djangoO European Festivals of Gypsy Music

djangoO lädt in fünf einwöchigen Festivals zu Begegnungen mit dem „Best of“ dessen ein, was Gypsy Music und deren Interpreten zu bieten haben: Geboten sind Flamenco puro aus Andalusien, BALKAN Gypsy Music, Klassik, Gypsy-Swing und Jazz-Manouche, auf Konzerten, in Workshops, Filmen und Symposien. Die weiteren Länder der djangoO-Festivals sind: Spanien, Serbien, Frankreich und Rumänien.

Auftakt der djangoO-Festivals ist München:
SA, 16.10. – DO, 21.10.2021

Die Selbstverständlichkeit, mit der Künstlerinnen und Künstler mit Romani-Hintergrund als Teil der Welt von Kunst und Kultur angesehen werden, wünsche ich mir in allen Lebensbereichen.

Romeo Franz, Sinto und Abgeordneter im Europäischen Parlament für Die Grünen /EFA Fraktion

Die Spielstätten (mit Link zur Anfahrt) sind:
Altes Rathaus, Carl-Orff-Saal/Gasteig, Instituto Cervantes (diverse Räuml.), Festsaal/Münchner Künstlerhaus, Bürkleinhalle/Bayerischer Landtag


„Djangoo-Festival Of Gypsy Music“: Musik als verbindende Sprache

Umfangreiche Vorankündigung des Festivals vom Kulturchef der Abendzeitung, Volker Isfort, von Freitag, 8.10.2021

> LINK


> PRESSE- und INFO-TEXT zum djangoO-Festival (lang/kurz)
mit weiterführenden Links


KONZERT-ÜBERSICHT

Gypsy Swing aus Belgrad

SA, 16.10./20 Uhr: Saal im
Alten Rathaus, Marienpl.
> DETAILS
Balkan-Gypsy-Musik
Branko Bako Jovanovic
Tamburica-Virtuose & Ensemble

28,00 €/13,00 € erm./8,00 € München Pass und Madhouse*


Flamenco: Gespielt, gesungen, getanzt

SO, 17.10./20 Uhr: Gasteig
Carl-Orff-Saal

> DETAILS
EL AMOR BRUJO/Flamenco puro u.a. mit Flamenco-Star
Chonchi Heredia (voc)

Kat. 1: 37,00 € | Kat. 2: 24,00 €
erm. 17,00 / € 9,00 €
München Pass und Madhouse*


Biréli Lagrène  &  Joscho Stephan

MO, 18.10./20 Uhr: Gasteig
Carl-Orff-Saal

> DETAILS
HOMMAGE A DJANGO REINHARDT
Biréli Lagrène  &  Joscho Stephan


Kat. 1: 37,00 € | Kat. 2: 24,00 €
erm. 17,00 / € 9,00 €
München Pass und Madhouse*

Jazz Manouche

DI, 19.10./20 Uhr: Festsaal
Münchner Künstlerhaus

> DETAILS
JAZZ MANOUCHE: Bobby & Lancy Falta/Joe Bawelino (guit), Zipflo Reinhard (viol), Peter Bockius (b)

28,00 € | 13,00 € erm./8,00 € München Pass und Madhouse*

Diknu Schneeberger Trio

MI, 20.10./20 Uhr: Maximilianeum
(Bayer. Landtag) Bürkleinhalle
> DETAILS
Diknu Schneeberger Trio
Gypsy-Jazz


30,00 € | 14,00 € erm./9,00 € München Pass und Madhouse*

Finalissimo der ersten Festival-Etappe

DO, 21.10./20 Uhr: Kultursaal
Instituto Cervantes


finalissimo: Konzert/Session mit Musiker-Gästen des Festivals und Workshop-AbsolventInnen

Geschlossene Gesellschaft


Konzert-Karten => München Ticket > Online-LINK
sowie
an allen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse (soweit noch verfügbar)


* Sonderpreis für das Umfeld von Madhouse, dem Beratungszentrum für Sinti & Roma in München

Zur > KALENDARISCHEN ÜBERSICHT der Konzerte


FILM-ÜBERSICHT


Die Filmvorführungen finden im Instituto Cervantes statt.
Der Eintritt beträgt € 2,- und ist für Workshop-TeilnehmerInnen frei.
Karten können nur vor Ort erworben werden.

MO, 18.10./18h, E 2016 · OmU · 61 Min. Dokum.
La chana – Mein Leben ein Tanz;
»La Chana « –
das ist der Bühnenname der katalanischen Tanzlegende Antonia Santiago Amador. Als Teenager bringt sie sich den Flamenco selbst bei. Von da an ist der kraftvolle Tanz ihr Über-Lebenselixier. Am Höhepunkt ihrer Karriere verschwindet La Chana von der Bildfläche, um Mitte der 80er wieder aufzutauchen und erneute Erfolg zu feiern. Heute ist sie über 70 und plant ihr zweites Comeback.
Publikumspreis IDFA 2016

MI, 20.10./17.30h, F 2017 · 117 Min. Spielfilm, Ausschnitte aus: Django – Ein Leben für die Musik; 2017
Frankreich 1943, zur Zeit der deutschen Besatzung. Der begnadete Jazzgitarrist und -komponist Django Reinhardt ist auf dem Gipfel seines Erfolges. Während viele andere Sinti in ganz Europa verfolgt werden, kann sich Django aufgrund seiner Popularität in Sicherheit wiegen. Bis ihn Vertreter des NS-Propagandaapparats auffordern, auf Tournee nach Deutschland zu gehen. Django weigert sich und versucht mit seiner Familie zu fliehen, die Nazis dicht auf den Fersen …


WORKSHOPS
aktive & passive Teilnahme

> LINK zu Preisen und Details

IM DIALOG –
KULTUR, BILDUNG & SOZIALES

Siehe auch unter > djangoo.eu

IM DIALOG: KULTUR; BILDUNG UND SOZIALES

Das Rahmenprogramm läuft unter dem Titel: IM DIALOG:  KULTUR, BILDUNG UND SOZIALES.
Darin spiegelt sich das Anliegen der Festival-Veranstalter wieder, über das Musikprogramm hinaus, auch kulturpolitische Themen in Zusammenhang mit der Lebensrealität von Sinti und Roma zu beleuchten und auf diesem Weg Vorurteile in der Mehrheitsgesellschaft ab- und Dialoge aufzubauen.

SA, 16.10., 20 Uhr, Saal im Alten Rathaus,
zum Auftakt des djangoO-Festivals
:
„Ich bin Münchner*in – Ich bin Sint*iza / Rom*ni“

Kurz-Präsentation der Kampagne der Fachstelle für Demokratie der LH München > LINK
unmittelbar gefolgt vom > Eröffnungskonzert von Branko „Bako“ Jovanovic und Ensemble

Postkarte zur Kampagne: „Ich bin Münchner*in – Ich bin Sint*iza / Rom*ni“ der Fachstelle für Demokratie der LH München
> LINK zum Beitrag


DO, 21.10., 17.30 Uhr – 19 Uhr, Instituto Cervantes, Eintritt frei
Musik und Kultur als Instrument für Empowerment, Teilhabe und Dialog

Dazu lädt der organisatorische Leiter des Festivals, Alexander Diepold, den Sinto-Musiker und Abgeordneten im Europa Parlament Romeo Franz, Fraktion „Die Grünen/EFA“, als Talkgast zum Thema

Ein Diskussionsabend zur Rolle von Musik und Kultur im Dialog zwischen Minderheit und Mehrheit, als Empowerment für junge Menschen, als Möglichkeit der Aufklärung und – nicht zuletzt – als eine Plattform, um einerseits Erinnerungsarbeit zu fördern, und andererseits gegen Antiziganismus einzutreten.“

Was in der Musik über Jahrhunderte als Selbstverständlichkeit praktiziert wurde, stößt in der Politik auf Probleme. Wie können wir Musik und Kultur als Instrument für Inklusion und Teilhabe von Sinti und Roma in Europa nutzen?

> Alexander Diepold, organisatorischer Festivalleiter
sowie Geschäftsführer von MADHOUSE München & Hildegart Lagrenne Stiftung

Für diese Fragestellung ist Romeo Franz der kongeniale Diskussionspartner, als Musiker und erster Sinto überhaupt, dem vor zwei Jahren der Einzug ins Europa Parlament gelang!

In der musikalischen Tradition unserer Minderheit liegt ein wertvolles Gut, welches wir schützen und fördern müssen. Sie gibt uns Identität und stärkt uns nach innen. Gleichzeitig hat sich unsere musikalische Tradition in den verschiedenen europäischen Ländern immer im Austausch mit der Mehrheitsgesellschaft befunden und sich gegenseitig inspiriert. Dieser kulturelle Austausch ist eine Gelegenheit für ein Kennenlernen und Dialog auf Augenhöhe. Die Selbstverständlichkeit, mit der Künstlerinnen und Künstler mit Romani-Hintergrund als Teil der Welt von Kunst und Kultur angesehen werden, wünsche ich mir in allen Lebensbereichen.

Romeo Franz, Sinto und Abgeordneter im Europäischen Parlament für Die Grünen /EFA Fraktion

> LINK zur Pressemitteilung in Kürze


WEITERE INFOS:

Eintritt € 2: Film und anschließendes Filmgespräch (Kasse ausschl. vor Ort)
Eintritt frei für alle Workshop-TeilnehmerInnen
Eintritt stark reduziert für Madhouse-KlientInnen und MünchenPass-InhaberInnen


djangoO-Trailer


Veranstalter:

Die beiden Festivalveranstalter zeichnet eine besondere Nähe zu Inhalt, Musik und KünstlerInnen aus:  

Alexander Diepold
Organisatorischer Leiter

Alexander Diepold
Geschäftsfüh. MADHOUSE u.
Hildegard Lagrenne Stiftung

Walter Abt
Künstlerischer Leiter

WALTER ABT: Musiker, Komponist und Veranstalter: DjangoO – European Festival Of Gypsy Musik

Alexander Diepold, der organisatorische Festivalleiter ist selbst Sinto und Geschäftsführer von MADHOUSE, der von ihm 1987 gegründeten Beratungsstelle für Sinti und Roma in München sowie Geschäftsführer der Hildegard Lagrenne Stiftung für Bildung, Inklusion und Teilhabe von Sinti und Roma in Deutschland > MEHR

Walter Abt, der künstlerische Leiter des Festivals, ist ein deutscher Musiker und Komponist, der bereits im Teenager Alter von Sinti Musikern unter die Fittiche genommen wurde (ein Ritterschlag!) und seitdem in dieser speziellen Musikwelt beheimatet ist. Er arbeitete mit Größen wie Paco de Lucia und der legendären Flamenco-Tänzerin La Chana und hat speziell für das Festival eigene Musik geschrieben, die Flamenco-Komposition De Falla Concerto > MEHR


– DIESE ÜBERSICHTSSEITE WIRD LAUFEND AKTUALISIERT –

Presse- und allgemeine Rückfragen an:
Gaby dos Santos
dossantosgaby1@gmail.com

Tel. 089/444 09 206 od. 0173/627 86 38

Das Festival erfolgt in Kooperation mit
> Madhouse gemeinnützige Gmb
H
Dieses Festival wird gefördert durch das
> Kulturreferat der LH München

Das djangoO-Festival erfolgt mit freundlicher Unterstützung von:


djangoo.eu

Mit allen Festival-Infos zu den KünstlerInnen, Veranstaltungen, Karten, Eintrittspreisen sowie den aktuell geltenden Hygiene-Konzepten

Einige allgemeine Infos zu:



Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: