Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

„Walther von der Vogelweide – Ein Wanderleben“, am So, 26.9./19 Uhr in der Allerheiligenhofkirche der Residenz München: Auftakt-Konzert zu einem musikhistorischen Projekt aus Konzertreihe, BLOG, CD sowie einem Dokumentarfilm

DIESES PROJEKT IST EINEM DER BEDEUTENDSTEN VERTRETER DES MINNESANGS GEWIDMET: WALTHER VON DER VOGELWEIDE Von Walther von der Vogelweide (um 1170 – ca. 1230) sind über einen Zeitraum von 400 Jahren umfangreiche Textsammlungen überliefert, aber nur wenige Melodien und kaum historische Quellen zu seinem Leben. Walther war als fahrender Sänger in Österreich, Deutschland (u.a. Passau,„„Walther von der Vogelweide – Ein Wanderleben“, am So, 26.9./19 Uhr in der Allerheiligenhofkirche der Residenz München: Auftakt-Konzert zu einem musikhistorischen Projekt aus Konzertreihe, BLOG, CD sowie einem Dokumentarfilm“ weiterlesen

Werbung

Time has told me: Joel Frederiksen (Gesang/Laute) beleuchtet die Großen Themen des Lebens anhand unvergänglicher Musiken, von der Renaissance bis Nick Drake & Leonard Cohen, 13.6., Carl-Orff-Saal

Einmal mehr lässt der US-amerikanische Sänger und Lautenist Joel Frederiksen die Musik erzählen beziehungsweise „philosophieren“. Dabei zieht er zusammen mit Domen Marinčič (Viola da Gamba) und Emma-Lisa Roux (Sopran, Laute) alle musikgeschichtlichen Saiten auf, die das Thema hergibt: Time has told me heißt sein neues Programm, wobei der Begriff von „Zeit“ weit gefasst ist und von der„Time has told me: Joel Frederiksen (Gesang/Laute) beleuchtet die Großen Themen des Lebens anhand unvergänglicher Musiken, von der Renaissance bis Nick Drake & Leonard Cohen, 13.6., Carl-Orff-Saal“ weiterlesen

In der Konzertreihe „Zwischen Mars und Venus XIII“ besangen Joel Frederiksen und sein Ensemble Phoenix Munich im Bayerischen Nationalmuseum die unverblümte „Leichtigkeit der Liebe“ in Thomas Campions Renaissance

Titel-Collage, v.r.: Joel Frederiksen – Bass-Gesang/Laute,  Colin Balzer – Tenor, Domen Marinčič – Viola da Gamba und Ryosuke Sakamoto – Laute/Gamba, Ganz links Dr. Ulrike Keil, die das Ensemble vertritt Wer Klartext zu körperlicher Liebe für ein Phänomen der post 68er Jahre hielt, wurde in diesem Konzert englischer Renaissance-Lieder von Thomas Campion (1567-1620) eines besseren„In der Konzertreihe „Zwischen Mars und Venus XIII“ besangen Joel Frederiksen und sein Ensemble Phoenix Munich im Bayerischen Nationalmuseum die unverblümte „Leichtigkeit der Liebe“ in Thomas Campions Renaissance“ weiterlesen