Die erste jourfixe-Mitgliederversammlung nach Corona ist zugleich meine letzte …

Obiges Foto betrachte ich als für mich historisch: Es stammt von der letzten jourfixe-Sitzung, an der ich als Mitglied teilgenommen habe. Zu diesem für mich melancholisch gefärbten Abschied passte auch das Wetter und bot als Sitzungsrahmen, open air, einen jener späten Sommerabende, die sich noch ganz wunderbar im Freien verbringen lassen, aber nicht mehr darüber hinweg täuschen, dass der deutlich kühlere Herbst im Anflug ist.

Auf dem Foto vom 8.9.2021/Moor Villa Freimann zu sehen sind, von links:
Naomi Isaacs, Christa Zoch, Arno Baum (Schatzmeister), Gaby dos Santos, Eva Giesel, Katrin Neoral, Sven Hussock (Erster Vorsitzender), Philipp Ernst, Stephanie Bachhuber (Schriftführerin) und Jon Michael Winkler.
Im Vordergrund der Zweite Vorsitzende, Raoul Koether (leider etwas verschwommen, da er auch den Selbstauslöser des Handy betätigt und es daher nur „kurz vor knapp“ in Stellung geschafft hatte.)

Raoul Koether
in scharfer Version

Es ist mit einem lachenden und einem weinenden Auge, dass ich nunmehr endgültig den jourfixe verlasse.

Das lachende Auge galt – und gilt – insbesondere den visionären Vorschlägen, die Katrin Neoral/Kultur in der Krise und jourfixe-Neumitglied, Kulturmanager Philipp Ernst präsentierten, mit einigem Potential, die Kulturplattform jourfixe-muenchen kulturpolitisch ein weiteres Stück voranzubringen und zwar auf genau dem Weg, auf den ich auch hoffe: Raus aus der Opferrolle, sich vielmehr organisieren, wie es in anderen Berufssparten längst der Fall ist. Ein Dasein als Kunst- und Kulturschaffende/r versteht sich nicht als Zwangsaufenthalt in den Wolkenkuckusheimen künstlerischen Schöpfertums! (…) Daher sollten wir es nicht länger als gegeben hinnehmen, dass die Ausübung von Kunst und Kultur in der Freien Szene (Neudeutsch für „Bohème“) zwangsläufig, da angeblich brotlos, in einen prekären Lebensstil mündet – oder gar in Frühverrentungen, auf Grund chronischer Burn Out Symptomatik vor lauter Klinkenputzen! Diesen Missständen Abhilfe zu schaffen liegt allein an uns, in der entschiedenen Abkehr vom Klischee eines-  stets auf unsere Kosten – verklärten Boheme-Mythos; in der Hinwendung vielmehr zu aktiver kulturpolitischer Teilhabe, mit dem Ziel, unsere Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verbessern und somit auch die Spielräume für unser schöpferisches Handeln. (…) > MEHR

Mein weinendes Auge gilt dem Abschied von einem faszinierend abwechslungsreichen Vereinsleben, dank der vielfältigen Aktivitäten der Mitglieder, mit entsprechender Wirkung nach außen, menschlichem wie fachlichem Zusammenhalt nach innen sowie einem kreativen Nährboden für neue, gerne interdisziplinäre Projekte, dazu ein funktionierendes Netzwerk, das weit in die Münchner Kulturszene hinein reicht und zugleich überregional streut …
> MEHR

All das steht für eine Farbigkeit, die mich über Jahrzehnte begleitet, mich aber auch viel Zeit gekostet hat, die ich jetzt verstärkt dem Bloggen widmen möchte, denn auch Artikel wollen recherchiert und Interviews vorbereitet sein.

Momentaufnahme aus meiner Zeit an der Spitze der Kulturplattform jourfixe-muenchen, von März 1999 bis Oktober 2020

Natürlich frage ich mich manchmal, was von „meinem“ jourfixe wohl übrig bleiben wird, obgleich ich die Antwort längst kenne: GAR NICHTS wird bleiben und zugleich ALLES Bestand haben, was  Jon Michael Winkler und ich im Schulterschluss aufgebaut haben, in dem Sinne, dass Aktionen zwangsläufig Reaktionen nach sich ziehen, so auch, was die Zukunft des jourfixe anbelangt …

Die Theatermaske mit Träne - Symbol für Reichtum und Härten der Kunst

Ein lachendes und ein weinendes Auge also … Nicht umsonst habe ich das frühere jourfixe-Logo für den neuen GdS-Blog übernommen: Die Theatermaske mit einer PERLENTRÄNE im Augenwinkel, die gleichermaßen die Schönheit und die Härten der Kunst symbolisiert.

Über die Details der nächsten jourfixe-Aktivitäten informiert zu gegebener Zeit der Vorstand.


Themennahe Beiträge im GdS-Blog:



Veröffentlicht von Gaby dos Santos

GdS-Blog, Bühnenproduktionen (Collagen/Historicals), Kulturmanagement/PR > gabydossantos.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: