10. Mai, Köningsplatz: Wolfram P. Kastners alljährliche Brandfleck-Kunstaktion um 10 Uhr & ab 11 Uhr: „München liest aus verbrannten Büchern“

Die Spur der verbrannten Bücher von 1933 nimmt auch in diesem Jahr der Münchner Künstler & Aktivist Wolfram P. Kastner wieder auf, mit seiner traditionellen Brandfleck-Performance, durchgeführt gemeinsam mit Künstler Martin Mohr, sowie der Unterstützung vieler MünchnerInnen, die aus den Werken jener AutorInnen lesen werden, die in einer deutschlandweiten Aktion, am 10. Mai 1933 von den Nazis und deren Sympathisanten verbrannt wurden. Der Aktion wider den undeutschen Geist, initiiert von der Deutschen Studentenschaft, fiel ein Best-of der damaligen deutschen Literatur  zum Opfer, Bücher von Bertolt Brecht, Erich Kästner, Elisabeth Castonier, Heinrich Heine, Mascha Kaleko, Heinrich und Thomas Mann, Anna Seghers, Stefan Zweig und vieler anderen > LISTE

Die Moderation übernehmen Gunna Wendt und Wolfram P. Kastner.

Einladung zur Ausgabe 2021 von „München liest aus verbrannten Büchern“
– Für Frieden, Freiheit und Menschenrechte –

Traditionell findet immer am 10. Mai, zwischen 10 und 18 Uhr, auf dem Königsplatz in München, vor der Antikensammlung die öffentliche Gedenkveranstaltung zum Jahrestag der nationalsozialistischen Bücherverbrennung statt:
Beginn ist 10 Uhr, mit der Kunstaktion „Brandfleck“ von Wolfram P. Kastner + Martin Mohr, mit der die Künstler traditionell die Brandspur der Bücherverbrennung von 1933 im Rasen des Königsplatzes sichtbar machen.

Wolfram P. Kastner bei seiner „Brandfleck-Performance, damit kein Gras über die Geschichte wächst;

Auf Grund der aktuellen Corona-Bestimmungen wurde der Ablauf für die Gedenkveranstaltung 2021 kurzfristig geändert, aus der Gedenkveranstaltung eine Gedenk-Versammlung:

Bitte kommen Sie am 10. Mai 2021, zwischen 10 und 12 Uhr auf den Königsplatz und lesen,
nach der traditionellen Brandfleck-Aktion von Wolfram Kastner und Martin Mohr,  
– einzeln, gleichzeitig, ohne Lautsprecher und in Abständen über den Platz verteilt – einen selbstgewählten Text aus > einem Buch eines Autors/einer Autorin, deren Werke von den Nazis und ihren Sympathisanten verboten und verbrannt wurden.

„Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher / verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen,“ äußerte schon Heinrich Heine, beinahe prophetisch, denn sein Werk fiel auch den NS-Scheiterhaufen zum Opfer. Jedoch handelt es sich bei Bücherverbrennungen nicht um eine perfide, aber auf das Dritte Reich beschränkte Maßnahme. Vielmehr begleiten sie die Menschheitsgeschichte schon sehr lange und die Gefahr einer Wiederholung bleibt bestehen. Umso wichtiger finde ich es, dass Wolfram Kastner seit !25 Jahren unermüdlich mit seiner Gedenk-Aktion dafür Sorge trägt, dass kein Grass über die Sache wächst, auf dass sich solcherart Vergehen an geistigem Gut und an der Meinungsfreiheit nie wiederholen möge. Schon gar nicht in Deutschland und erst recht nicht in München, als ehemaliger Hauptstadt der NS-Bewegung!

Mehr zur Geschichte der > Bücherverbrennungen auch auf Wikipedia


Alle weiteren Details finden sich auf der Homepage der Veranstaltungsreihe:


Der Programmflyer 2021 > Achtung: Kurzfristige Änderung des Ablaufs
wegen der aktuellen Corona-Verordnung (s. Text-Anfang)



Rückblick 2020: Gelesene AutorInnen – Lesende

  • Else Lasker-Schüler – Julia Cortis
  • Else Lasker-Schüler – Ursula Haas
  • Else Lasker-Schüler – Dorothee Lossin
  • Eva Leidmann – Bernd Sibler
  • Wladimir Majakowski – Gunna Wendt
  • Maria Leitner – Root Leeb
  • Rosa Luxemburg – Julia Killet
  • Erika Mann – Sybille Krafft
  • Erika Mann – Silvie-Lisa Sperlich
  • Klaus Mann – Jörg Heisserer
  • Klaus Mann – Lea Ziegler
  • Selma Meerbaum-Eisinger – Michaela Dietl
  • Max Mohr – Robert Spitz
  • Erich Mühsam – Jasmin Bleicher
  • Erich Mühsam – Ralf Burnicki
  • Erich Mühsam – Wolfgang Schwieren
  • Erich Mühsam – Peter Seyferth
  • Erich Mühsam – Jimmi Tammelleo
  • Erich Mühsam – Konstantin Wecker
  • Robert Musil – Martin Pfisterer
  • Carl von Ossietzky – fratzig vorgelesen
  • Alfred Polgar – Wolfram P. Kastner
  • Alfred Polgar – Susanne Weinhöppel
  • Erich Maria Remarque – Peter Brüning
  • Erich Maria Remarque – Linda Schneider
  • Joachim Ringelnatz – Tasja de Blanc
  • Roda Roda – Wolfgang Sréter
  • Joseph Roth – Josef Vossenkuhl
  • Adam Scharrer – Karl Freller
  • Anna Seghers – Verena Di Pasquale
  • Anna Seghers – Gabriele Triebel
  • Dr. Peregrin Steinhövel – Stefan Eß
  • Kurt Tucholsky – Gerd Baumann
  • Kurt Tucholsky – Michael Grill
  • Kurt Tucholsky – Michael Heininger
  • Kurt Tucholsky – Ricci Hohlt
  • Kurt Tucholsky – Ellen Presser
  • Kurt Tucholsky – Veronika von Quast
  • Kurt Tucholsky – Anna Schwab
  • Kurt Tucholsky – Josefine Steinberger
  • Kurt Tucholsky – Dietrich Weiss
  • Günther Weisenborn – Christian Weisenborn
  • Franz Werfel – Irene Gronegger
  • Gertrud Woker – Heidi Meinzolt
  • Karl Wolfskehl – Jan Koester
  • Stefan Zweig – Gabriele Holocher


  • Veröffentlicht von Gaby dos Santos

    GdS-Blog, Bühnenproduktionen (Collagen/Historicals), Kulturmanagement/PR > gabydossantos.wordpress.com

    Ein Kommentar zu “10. Mai, Köningsplatz: Wolfram P. Kastners alljährliche Brandfleck-Kunstaktion um 10 Uhr & ab 11 Uhr: „München liest aus verbrannten Büchern“

    Kommentare sind geschlossen.

    Erstelle deine Website mit WordPress.com
    Jetzt starten
    %d Bloggern gefällt das: